Alle Artikel mit dem Schlagwort “Neubau

Haus K., Sistrans (A)

Neubau eines Wohnhauses in Sistrans (A)
Auftraggeber: Privat
Status: in Ausführung

Grundstücksgröße: ca. 1.100 m²
Netto-Grundfläche: ca. 190 m²

Das Grundstück liegt in ruhiger, exponierter Lage in der Gemeinde Sistrans und befindet sich seit Jahrzehnten in Familienbesitz. Die sich darauf befindende Gebäudestruktur hat sich in den letzten zwanzig Jahren zu einem “Reihenhauskonglomerat” aus verschiedenen, individuell gestalteten Wünschen und Sehnsüchten entwickelt. Nun soll das Haus des Großvaters aus den 1950er Jahren -sozusagen der “Kopf” der Anlage- abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt werden.
Der vorliegende Entwurf versucht einerseits in seiner zurückhaltenden aüßeren Gestaltung ein wenig Ruhe in das heterogene Umfeld zu bringen. Andererseits wird aber durch  Weiterverwendung und Neuinterpretation von “Eigenheiten” aus dem Vorhandenen geschöpft, um damit das Haus im vorhandenen baulichen Umfeld einen selbstbewussten Platz zu geben.
Das Haus wird mittels einer Luftwärmepumpe beheizt; Außenwände ohne zusätzliche Wärmedämmung betonen den nachhaltigen Charakter des Hauses und den umweltbewussten Umgang mit den Ressourcen.

Stadthaus, Schwaz (A)

Neubau eines mehrfamilienhauses in Schwaz (A)
Auftraggeber: Schafferer Holzhaus All-in-one GmbH
Status: in Ausführung

Grundstücksgröße: ca. 730 m²
Netto-Grundfläche: ca. 480 m²

Auf der Schwazer „Sonnseite“ wurde ein kleines, feines Stadthaus mit fünf Wohneinheiten geplant.
Das noch unbebaute Grundstück befindet sich in ruhiger und dennoch zentraler Lage und liegt unweit von der nördlichen Innseite und der Schwazer Altstadt. Die Umgebung war ursprünglich geprägt durch eine Mischung aus Ein- und Mehrfamilienhäusern aus den 1960er und 1970er Jahren. In den letzten Jahren ist hier wie vielerorts eine verstärkte Entwicklung in Richtung Verdichtung spürbar.

Zur Zufahrtsstraße übernimmt der vorgeschlagene Baukörper in Grundfläche und Bauhöhe den Maßstab der umliegenden Bebauung; gartenseitig wurde das Haus im Erdgeschoß bewusst von den an den Grundgrenzen liegenden Nebengebäuden und Garagen der Nachbarn weggedreht. Nach oben hin ist der Baukörper auf dieser Seite zudem abgestuft, wodurch für die Appartements im 1. und 2. Obergeschoss reizvolle, großzügige Terrassenflächen geschaffen werden konnten. Raumhohe Fenster mit französischen Balkonen verleihen dem Gebäude einen gewissen städtischen Flair.

Sämtliche oberirdische, tragende Bauteile werden in Massivholzbauweise errichtet. Das Haus wird mit einer sägerauen, horizontal angebrachten Holzschalung mit Vergrauungslasur versehen. Weiß gestrichene Holzfenster mit Dreifach-Verglasung und einfache, verzinkte Stabgeländer, Spenglerbleche und Dachrinnen komplettieren das äußere Erscheinungsbild. Im Inneren finden sich Treppen und Brüstungen sowie Holzwände und -Decken in Fichte Sichtqualität. Beheizt wird das Haus mittels einer Luftwärmepumpe; die Warmwasseraufbereitung erfolgt über eine am Dach installierte Photovoltaikanlage.

Backofen, Sistrans (A)

Neubau eines Holzbackofens in Sistrans (A)
Auftraggeber: Verein “Ein Holzbackofen als Begegnungsort für Sistrans”
Status: in Ausführung

Ausführung in Eigenregie

In einigen Gemeinden wird die Tradition des gemeinsamen Brotbackens in einem Holzofen wieder aufgenommen. In Tirol gibt es Beispiele in Telfes im Stubaital, in Hatting, bei den Don Bosco Schwestern in Stams … In Sistrans hat es laut Dorfchronisten nie einen Dorfbackofen gegeben.
An einem Ort, der für alle barrierefrei zugänglich ist, wird von freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Holzbackofen errichtet. Dieser soll einmal im Monat eingeheizt werden und jede und jeder aus dem Dorf kann seinen Brotteig bringen und mitbacken lassen.
Die Wände des Ofens werden Schicht um Schicht  ohne Armierung in Stampfbeton aufgebaut und von Hand verdichtet; das tonnenförmige Dach ist aus wasserundurchlässiger Beton.

Durch das Backen soll wieder ein Bewusstsein für das Handwerk geweckt werden; Brot aus regionalen und traditionellen Zutaten, ohne Zusatzstoffe und von Hand geknetet, wie es nur mehr wenige Bäcker mit Leidenschaft betreiben. Damit wird das Interesse für eine ehrliche und „echte“ Qualität der Lebensmittel gestärkt.  Die Zeit des Anheizens und des Brotbackens kann als Zeit der Begegnung und des Austausches genützt werden.

Der Ofen wird ausschließlich über Spenden finanziert und instand gehalten.

Haus K., Schwaz (A)

Neubau eines Wohnhauses in Schwaz (A)
Auftraggeber: Privat
Status: Vorentwurf, abgeschlossen 2-2017

Grundstücksgröße: ca. 430 m²
Netto-Grundfläche: ca. 135 m²

Wir wurden von einem jungen befreundeten Bauherrn gefragt, ein Entwurf für sein neues Zuhause in der Silberstadt Schwaz zu machen.
Die zu bebauende Parzelle liegt in Ortsrandlage mit schönem Ausblick über landwirtschafliche Felder und weist in nordöstliche Richtung ein erhebliches Gefälle von knapp 4 Meter auf.
In Anlehnung am sogenannten Raumplan, eine Idee des Wiener Architekten Adolf Loos (1870-1933), wurde ein Konzept entwickelt dass Räume auf verschiedene Niveaus und mit unterschiedlichen Höhen vorsieht. Dadurch war es möglich, das gewünschte Raumprogramm unter Einhaltung der baurechtlichen Rahmenbedingungen auf dem Grundstück unterzubringen.
Durch die räumlichen Nähe der umliegenden Bebauung spürten wir eine gewisse “Enge” am Bauplatz. Aus diesem Grund wanderten die Funktionen Wohnen, Essen und Kochen in das Obergeschoss, wo das Garagendach als großzügige Terrassenfläche benutzt wird.

Haus P., Sistrans (A)

Neubau eines Wohnhauses in Sistrans (A)
Auftraggeber: Privat
Status: Vorentwurf, abgeschlossen 2-2016

Grundstücksgröße: ca. 800 m²
Netto-Grundfläche: ca. 140 m²

Ein ganz normales Haus sollte es werden…
Von Außen unauffällig und unscheinbar, wurde das Haus von innen aus entwickelt.
Durch die leichte Hanglage des Grundstücks wurden die nach oben hin intimer werdende Raumzonen um jeweils ein halbes Geschoß versetzt. Es entstand eine sehr kompakte Bauform, die durch die Platzierung des zentralen Treppenhauses Gang- und Erschließungsflächen nahezu überflüssig macht.
Das Haus ist gedacht als verputzer einschaliger Mauerwerksbau mit Ziegeldach. Holzfenster und Fensterläden betonen einerseits die von der Bauherrin gewünschte Normalität, irritieren andererseits bei genauerer Betrachtung durch ihre Lage und Große in der Fassadenfläche.
Der Baukörper wurde platzsparend am nordöstlichen Eck des Grundstückes gelegt um eine eventuelle spätere Grundstücksteilung und die Errichtung von einem weiteren Haus zu ermöglichen.

Sieben Wohnungen, Sistrans (A)

Neubau von sieben wohnbaugeförderten Wohnungen in Sistrans (A)
Auftraggeber: GHS Wohnbau, Innsbruck (A)
Status: geladener Wettbewerb, 2.Preis, abgeschlossen 6-2014

Grundstücksgröße Rinnerstraße: ca. 800 m²
Netto-Grundfläche Rinnerstraße: ca. 350 m²

Grundstücksgröße Perlachweg: ca. 800 m²
Netto-Grundfläche Perlachweg: ca. 450 m²

Für die gemeinnützige Baugenossenschaft GHS wurden auf zwei Grundstücke in Sistrans insgesamt sieben wohnbaugeförderte Reihenhäuser entworfen. Hohes Augenmerk wurde auf einen schonenden Umgang mit dem Gelände, Erweiterungsmöglichkeiten der Wohnungen und großzügigen, privaten Außenräumen richtung süden und westen gelegt.
Das Konzept zielt auf eine frühe Einbindung der zukünftigen Bewohner. Für jedes Haus wurde eine eigene Grundrissfiguration geplant; die Weiterentwicklung würde von Anfang an in enger Abstimmung mit den zukünftigen Eigentümern erfolgen. In Korngröße und Typologie nehmen die beiden Anlagen Rücksicht auf die unterschiedliche Struktur in der unmittelbaren Nachbarschaft. Aus Kostengründen wird auf eine Unterkellerung der Häuser verzichtet und auf Zugangsebene entsprechende Abstellflächen vorgeschlagen.
Nachhaltige und einfache Materialisierung in verputzte Ziegelbauweise und Holz.

Haus K., Grins (A)

Neubau eines Wohnhauses mit Ferienwohnung in Grins (A)
Auftraggeber: Privat
Status: Studie 4-2011, abgeschlossen

Grundstücksgröße: ca. 700 m²
Netto-Grundfläche: ca. 180 m²

Haus B., M., Delden (NL)

Neubau eines Wohnhauses in Delden (NL)
Auftraggeber: Privat
Status:  geändert ausgeführt 09-2009

Grundstücksgröße: ca. 500 m²
Netto-Grundfläche: ca. 180 m²