Alle Artikel mit dem Schlagwort “Studie

Haus K., Schwaz (A)

Neubau eines Wohnhauses in Schwaz (A)
Auftraggeber: Privat
Status: Vorentwurf, abgeschlossen 2-2017

Grundstücksgröße: ca. 430 m²
Netto-Grundfläche: ca. 135 m²

Wir wurden von einem jungen befreundeten Bauherrn gefragt, ein Entwurf für sein neues Zuhause in der Silberstadt Schwaz zu machen.
Die zu bebauende Parzelle liegt in Ortsrandlage mit schönem Ausblick über landwirtschafliche Felder und weist in nordöstliche Richtung ein erhebliches Gefälle von knapp 4 Meter auf.
In Anlehnung am sogenannten Raumplan, eine Idee des Wiener Architekten Adolf Loos (1870-1933), wurde ein Konzept entwickelt dass Räume auf verschiedene Niveaus und mit unterschiedlichen Höhen vorsieht. Dadurch war es möglich, das gewünschte Raumprogramm unter Einhaltung der baurechtlichen Rahmenbedingungen auf dem Grundstück unterzubringen.
Durch die räumlichen Nähe der umliegenden Bebauung spürten wir eine gewisse “Enge” am Bauplatz. Aus diesem Grund wanderten die Funktionen Wohnen, Essen und Kochen in das Obergeschoss, wo das Garagendach als großzügige Terrassenfläche benutzt wird.

Haus L., Sistrans (A)

Erweiterung eines Wohnhauses in Sistrans (A)
Auftraggeber: Privat, im Auftrag von Architektin Niki Ezra Petersen
Status: Studie

Grundstücksgröße: ca. 700 m²
Netto-Grundfläche: ca. 30 m²

Ein einfaches Haus wurde in den 1980er Jahren unglücklich in einer Art “Tiroler Stil” umgebaut. Es entstand eine Vielzahl an “Zimmerchen,” die durch kleine Fensterflächen und dunkle Terracottaböden nur wenig räumliche Qualitäten aufweisen.
Die Bauherrschaft wünschte sich im Erdgeschoss nun “endlich Mal einen hellen und sonnigen Raum” zum Lesen, zum Reden oder einfach “nur” zum Sitzen.
Ein “schnittiger” Baukörper, der sensibel auf den örtlichen Gegebenheiten reagiert, versucht diesen Wunsch gerecht zu werden.
Große, gezielt gesetzte Öffnungen ermöglichen ganztäglich das Eintreten von und Leben mit der Sonne und richten den Blick auf einen alten Baumbestand am Grundstück und in das Tiroler Oberland auf Hohe Munde & co.
Böden, Wände, Decken und Fenster sind aus hellem Holz konzipiert, während Außen mit einer Oberfläche aus grobem Putz an den Bestand weitergebaut wird.

Mehrfamilienhaus, Innsbruck (A)

Erweiterung eines Mehrfamilienhauses in Innsbruck (A)
Auftraggaber: Privat
Status: Studie 12-2014, abgeschlossen

Grundstücksgröße: ca. 300 m²
Netto-Grundfläche: ca. 90 m²

Dieses zentral gelegene Mehrfamilienhaus liegt an einer stark befahrenen Straße in Innsbruck. Rückseitig befindet sich im Gegensatz dazu eine wahre, großteils unbenutzte Ruhe-Oase mit großartigem Blick auf die Innsbrucker Nordkette.
Hier wird ein großes “Regal” aus Holz vor dem Haus gesetzt. Durch die gewählte Konstruktionsart können große Eingriffe in den Wohnungen vermieden und je nach Bedarf der verschiedenen Wohnungsbesitzer Balkone “eingehängt” werden. Die vorgesehenen Pflanztröge sowie eine Begrünung des Holzgerüstes schaffen einerseits eine intime Atmosphäre auf den Balkons und verstärken andererseits den Bezug zur Natur.

Haus L., Absam (A)

Umbau eines Wohnhauses aus den 60er Jahren in Absam (A)
Auftraggeber: Privat
Status: Studie, 01-2012

Grundstücksgröße: ca. 400 m²
Netto-Grundfläche: ca. 130 m²

Haus K., Grins (A)

Neubau eines Wohnhauses mit Ferienwohnung in Grins (A)
Auftraggeber: Privat
Status: Studie 4-2011, abgeschlossen

Grundstücksgröße: ca. 700 m²
Netto-Grundfläche: ca. 180 m²